Social Media

DAS ERWARTET SIE IN DIESEM ARTIKEL:

Social Media ist heutzutage gar nicht mehr wegzudenken. Wie Sie Social Media für Ihre Filme nutzen können, erfahren Sie in diesem Beitrag. Dieser Blogbeitrag handelt von den Zusammenhängen zwischen Social Media und Film, worauf man achten sollte, sowie die Vor- und Nachteile. Außerdem enthält er Tipps und Tricks, wie man gute Videos zielgerecht einsetzt. 

Lesezeit ca. 7 min.

Wenn Ihnen der Artikel gefällt, teilen Sie ihn gerne:


GEDANKEN ZUR EINLEITUNG:

Heutzutage, in der digitalisierten Welt, ist ein Leben ohne Internet kaum mehr wegzudenken. Vor allem die Beliebtheit und der Einfluss von Social Media stieg in den letzten Jahren rasant. Viele Menschen nutzen diese Plattformen um sich auszutauschen und zu informieren. Dies geschieht über Bilder, Texte und natürlich auch Videos.

Ob dem Verwandten ein lustiges Video zu senden oder ein Nachrichtenvideo zu schauen, die Anwendungsbereiche sind breit gefächert. Zum Beispiel, was man wohl am häufigsten antrifft, Werbevideos. Aber auch Online-Tutorials, Eventfilme, informative Kurzvideos, Game-Streamings oder auch einfach unterhaltsame Videos gibt es mittlerweile häufig auf verschiedensten Social Media Plattformen zu sehen.

Der Zusammenhang von Social Media und Film wird in diesem Beitrag erläutert und analysiert.

Tamika Gölzenleuchter, Praktikantin

Aktuelle Zahlen zu Social Media in Deutschland

Social Media social media

Vor allem durch die Corona-Pandemie haben sich die Zahlen der Online-Plattformen-Nutzung, speziell Social Media drastisch erhöht. Viele Firmen und Anbieter mussten internettechnisch aufrüsten und viele Arbeitsabläufe finden im „Home-Office“ statt. Die beistehende Grafik veranschaulicht die Nutzungszahlen der Social Media Plattformen in Deutschland im Jahre 2020.

Lesen Sie dazu gerne den Blogbeitrag: 
YouTube – die #6 einfachsten Tipps, hohe Platzierungen zu erreichen.

Social Media in Zahlen

3,6 Milliarden aktive Nutzer Täglich
90,4% der nutzer sind Millenials
3 Stunden täglicher Zeitaufwand
54 % der Social Media Nutzer verwenden ausgewählte soziale Netzwerke für die Produktrecherche
71% die eine positive erfahrung mit einer marke gemacht haben, werden diese weiterempfehlen
49 % der Verbraucher verlassen sich auf Influencer-Empfehlungen in den sozialen Netzwerken
91 % aller Social Media Nutzer nutzen soziale Netzwerke über Mobilgeräte
Social Media Kylie Jenner Advertisement

Wofür Videos auf Social Media?

Diese Frage sollten Sie sich unbedingt vor einer Produktion genau stellen. 

In der heutigen Zeit, mit dem heutigen technischen Fortschritt, vor allem in der Corona-Pandemie, gewinnt das Internet und Social Media mehr an Wichtigkeit denn je. Abgesehen von Online-Konferenzen und Meetings, hat Social Media immer mehr an Bedeutung gewonnen. Wenn Menschen nicht weggehen können zum Zeitvertreib, nutzen sie immer mehr das Internet, um dem gewohnten Alltag zu entfliehen.

Social Media und die steigende Nutzung dieser, ermöglicht es auch Firmen und Produktionen, diese für sich und Ihre Produkte zu benutzen. Zum Beispiel durch Online-Werbung, Snippets oder ähnliches. Man sieht es an vielen Internetpersönlichkeiten, Prominenten oder Marken. Sie versuchen Ihre Internet- und Social Media-Präsenz aufrecht und aktuell zu halten.

Immer Up 2 Date

Durch kurze Social Media Story-Updates (kleine Filme in 30 Sekunden Länge) auf Instagram oder Facebook reden die Markenvertreter oder Prominente mit ihren Followern und erzeugen somit eine ganz andere Art von Zuschauernähe und Transparenz, wie es vorher noch mit Fernsehen und Radio möglich war.

Gerade Social Media bietet hier eine Möglichkeit, eine sehr enge Kundenbindung herzustellen. Dabei ist es wichtig, regelmäßig Content zu posten als auch auf Kundenmeinungen einzugehen und Fragen zu beantworten.

Aufmerksamkeit
Der Kunde wird auf Ihr Produkt oder Ihr Event aufmerksam.

Mehrwert 
Der Zuschauer muss von Ihrem Video einen direkten Mehrwert haben, das bedeutet zum Beispiel: Spaß, Erkenntnisse, Wissen, etc.

Relevanz
Der Inhalt des Videos sollte für den Zuschauer eine gewisse Relevanz haben und ihn im besten Fall zum teilen inspirieren

Worauf sollte man achten, wenn man ein Video für Social Media plant?

Was für ein Film soll es sein?  Werbung, Tutorial, Eventfilm oder doch ein Informationsvideo? Für die Gestaltung des Social Media Videos ist es immer wichtig, sich vorab klar zu sein, was man mit dem Video erreichen und aussagen möchte. Wollen Sie Ihre Marke bekannt machen? Wollen Sie die Zuschauer über Ihre Dienstleistungsangebote informieren?

Welches Zielgruppenprofil soll angesprochen werden? Zusammenhängend ist dies natürlich mit den Social Media Plattformen, die man für seinen Film nutzen will, der Art von Film und was man damit erreichen will. Eine unterstützende Grafik ist diesem Abschnitt beigefügt. 

Die Informationen kurz und knapp zusammenfassen. Vor allem in heutigen Zeiten, mit kurzen schnellen lustigen Videos uf Social Media, verkürzt sich die Aufmerkamkeitsspanne der Menschen und lange Videos werden meist nicht bis zum Ende und wenn dann nicht mit voller Aufmerksamkeit geschaut.

Wiedererkennungswert. Social Media ist voll von kurzen Filmen, gerade dann ist es wichtig, ein Wiedererkennungsmerkmal in seine Filme einzubauen. Ob ein bestimmtes Setting, ein bestimmter Videoschnitt, die selbe Musik, all das trägt dazu bei, dass sich die Nutzer das Produkt und die enthaltenen Informationen einfacher merken können.

Ein gutes Beispiel hierfür ist die Zalando-Werbung. Diese ist in kleinen Videos auf der Instagram-Home-Page zu sehen, sowohl als kurze Videoclips vor Youtube Videos. Sie verwenden immer die selbe einprägsame Musik und die Filme sind nicht länger als 10 Sekunden. Oder sie benutzen in längeren Clips immer die selbe lustige Pointe. Ein anderes Beispiel hierfür kann die Tamaris Werbung sein, die immer ohne Musik, danach mit einem geflüsterten „Tamaris“ gezeigt wird.

Zu beachten ist außerdem eine leichte Verständlichkeit. Im Internet und auf Social Media tummeln sich viele verschiedene Persönlichkeiten. Menschen mit Migrationshintergrund, Senioren, Jugendliche, Menschen mit Beeinträchtigungen und viele mehr. Das Internet ist bunt und divers und damit jeder die Möglichkeit hat, einen Film zu verstehen, sollte auf eine leichte Verständlichkeit großen Wert gelegt werden.

Beispielsweise eine einfache Ton- oder Bildersprache, damit auch Menschen ohne Gehör, Sehkraft oder Menschen, die eine bestimmte Sprache nicht verstehen, Zugriff auf den Informationsgehalt des Filmes haben. Dies bedeutet nicht nur Diversität und Inklusion, sondern auch ein breiteres Zuschauerprofil, wenn mehr Menschen das Video sehen können.

Die aktuelle Werbung von Flaconi zeigt Diversität, die Farben sind knallig und ausdrucksstark. Das Set und die Schauspieler sind gut ausgeleuchtet, die Musik ist einprägsam.

Videographische Anforderungen für Social Media

Die Standart-Elemente eines guten Filmes sind natürlich saubere Linsen, eine schöne Kulisse, gute Ausleuchtung, qualitativer Ton, wenige ruckartige Bewegungen.

Die weitere Aufbereitung ist abhängig von der Art Film, den man produzieren möchte. Ein Film transportiert die Inhalte sowohl auditiv als auch visuell.

Ein Skript ist fast immer sinnvoll, außer wenn Sie bei Veranstaltungen live aufnehmen. Beim Aufschreiben fallen Ihnen wichtige Details in, wie Sie Ihren Film strukturieren wollen.

Video mag Radioshows überlegen sein, aber erstaunlicherweise macht Sound fünfzig Prozent bei der Bewertung von Videos aus. Gesprochene Kommentare oder Dialoge sind die wichtigsten Erfolgskomponenten in der Produktion von hochwertigen Videos. Schlechtes Audio beeinflusst die Videobewertung mehr als alle anderen Faktoren. Das alleine ist Grund genug, immer zu versuchen, ein hochwertiges Audio zu produzieren.

Dazu ist ein gutes Mikrophon sehr hilfreich. Richtmikrophone eignen sich hervorragend für Kommentare oder Tutorials. Auch ein Windschutz kann hierbei eine bessere Audioqualität beitragen. Bevor Sie aufnehmen, überprüfen Sie am besten die Audio auf hintergründiges Rauschen oder Ähnliches.

Vermeiden Sie glänzende Gesichter, Puder oder Tücher können vor allem bei der Stirn helfen.
Achten Sie auf ausreichende Beleuchtung. Hierbei sollte man keine altmodischen fluoreszierenden Lampen verwenden. Weiche Dreipunktbeleuchtung wirkt professionell und gerade für Produktvideos ist eine weiche helle Ausleuchtung essenziell.

Der Goldene Schnitt: Positionieren Sie die Sprecher nicht direkt in der Mitte sondern rechts oder links außen, das wirkt interessanter. Zusätzlich können Sie die Positionen während der Aufnahme variieren für mehr Abwechslung

Verstecken Sie Kabel und halten Sie das Set sauber.

Social Media Dreipunktbeleuchtung
Richtmikrophon Social Media

Die wichtigsten Punkte für Querleser:

  • Skript

  • Auf hohe Audioqualität achten

  • Ausreichende, weiche Beleuchtung

  • Der Goldene Schnitt

  • Sauberes Set, keine Kabel

Social Media

Lerntutorials und Seminare für Social Media

Videos müssen einen Vorteil gegenüber Text bieten. Social Media Nutzer greifen in der Regel Visualisierungen gerne auf. Denn ein Bild zu zeigen, ist einfacher, als es zu beschreiben. Wer also einen Film machen möchte, sollte auch etwas zu zeigen haben. Der Lerninhalt, welcher vermittelt werden soll, muss dabei im Mittelpunkt sein.

Gerade in Videos auf Social Media, in denen eine Person im Vordergrund steht, schätzen es Nutzer, wenn die Inhalte bzw. das Thema mit Humor vermittelt werden. Es wird nicht nur Lerninhalt sondern auch Unterhaltung erwartet. Videos werden stärker genutzt, wenn sie in einen Zusammenhang eingebettet sind. Wenn die im Film vermittelten Inhalte zur Lösung einer Aufgabe oder für eine Diskussion im Kurs gebraucht werden. Einzelvideos schneiden entsprechend schlechter ab. Nutzer bevorzugen kurze prägnante Videos. Wer also viel Information in ein Lernvideo integrieren möchte, sollte überlegen, eine Videoreihe zu machen.

Eine Gliederung des Filmes auf Social Media mit vielleicht vorab eingeblendeten Time-Stamps ermöglicht es den Nutzern, genau zu dem Punkt zu springen, den sie gerade benötigen. Vor allem bei Tutorials oder Schritt-Für-Schritt-Videos. Ausbildungsinhalte auf Social Media werden meistens auf dem PC oder Laptop konsumiert, weswegen die Filme auch auf diese übergeordneten Geräte ausgelegt sein sollten.

Titelbild Beispiel Social Media

Mr. Wissen2Go bzw. Mirko Trotschmann hat einen YouTube-Wissenskanal, für die Bereiche Geschichte und Politik. Seine Videos sind ein gutes Beispiel für Lerntutorials. Gute Gliederung, qualitative Audio, einfache Bilder zur Veranschaulichung, leicht verständliche Sprache und mehrere Videoreihen für ein Thema.

Seine lockere humorvolle Art macht das Zuhören sehr angenehm. 

Bildformate im Instagram Stream:

Bildformate im Instagram Stream:

Vorschaubildformate:

Vorschaubildformate:

Vorschaubildformate:

Werbeanzeigen-Instagram

Formate für Werbeanzeigen in Stories

Formate für Werbeanzeigen in Stories

Richtige Formatierungen für Social Media

Bildformate im Instagram Stream:

  • Querformat: Breite mindestens 1.080 Pixel, Seitenverhältnis bis zu 1,91:1
  • Hochformat: Breite mindestens 1.080 Pixel, Seitenverhältnis bis zu 4:5
  • Um Ihr Foto an keiner Seite beschneiden zu müssen,
    sollte es die Maße 320 x 1.080 Pixel und ein Seitenverhältnis
    zwischen 1,91:1 (Querformat) and 4:5 (Hochformat) haben.

Vorschaubildformate:

  • Ihre Fotos sind in Ihrem Profil in einer Rasteranordnung und
    mit einem Format von 161 x 161 Pixel zu sehen. 
  • Wenn Sie ein Querformat hochladen, wird dieses ebenfalls als Quadrat angezeigt, das von der Mitte ausgehend beschnitten ist.
    Achten Sie also darauf, dass sich keine wichtigen Informationen oder Bildelemente an den Bildrändern befinden.

Werbeanzeigen-Formate

Formate für Werbeanzeigen im Feed:

  • Quadratische Werbeanzeigen: mindestens 600 x 600 Pixel, maximal 1.936 x 1.936 Pixel
  • Querformatige Werbeanzeigen: mindestens 600 x 315 Pixel, maximal 1.936 x 1.936 Pixel
  • Hochformatige Werbeanzeigen: mindestens 600 x 750 Pixel, maximal 1.936 x 1.936 Pixel

Formate für Werbeanzeigen in Stories:

  • Hochformatige Foto- (und Video-) Werbeanzeigen sollten 1.080 x 1.920 Pixel
    (mindestens aber 600 x 1.067 Pixel) mit einem Seitenverhältnis von 9:16 haben.
  • Die maximale Bildgröße beträgt 30 MB.
  • Ihre Bilder werden nur fünf Sekunden zu sehen sein – machen Sie also das Beste daraus.

Integration auf YouTube:

  • Querformat 1920px *1080pxWie sie YouTube Filme am Besten in Ihrem Kanal hochladen, erfahren Sie in diesem Blogbeitrag:

YouTube – die #6 einfachsten Tipps, hohe Platzierungen zu erreichen.

Extra Tipp

Wenn Sie Ihre Marke oder Ihre Dienstleistung in mehreren Videos auf Social Media anwerben und präsentieren wollen, überlegen Sie sich einen Stil, in welchem Sie Ihre Filme halten wollen. Somit haben die Videos einen Wiedererkennungswert, der Feed wirkt geordneter und sauberer. 

Farben, Schnitte, Musik, Licht, Schrift, all dies sind Elemente, die man in ein Gesamtbild zusammensetzt.

Social
haben Sie Fragen?

Jetzt sind Sie nur noch einen Schritt entfernt!

Rolf T.Eckel
Rolf T.Eckel

Regisseur & Filmproduzent

Ich stehe Ihnen mit meiner ganzen Expertise als Filmemacher beratend zur Seite!


Sollte Ihnen der Artikel gefallen und Ihnen vielleicht auch geholfen haben,
freue ich mich über ein Like.
Gerne schreiben Sie mir wenn Sie noch Fragen oder Hilfe benötigen.